31. März 2021
Genial das wunderschöne Frühlingswetter! Ostern wartet gewissermassen vor der Tür und ich überlege gerade, was ich während der Ostertage tun soll, kann/mag/schaffe und was ich besser sein lasse. Vielleicht bestelle ich den Bloomellbrunch, dies ist die, für meine momentane Kraft sehr gute, feine und sogar umsetzbare tolle Lösung um trotz LC jemanden einzuladen und gemeinsam eine gute Stunde zu geniessen... der Gedanke gefällt mir vielleicht (schon ziemlich sicher) mache ich das wirklich
29. März 2021
Beschränke mich seit gestern wieder voll auf das Betrachten des Gartens, lächle höchstens die ersten Blumen an, aber da sie offenbar bemerken, dass von mir im Moment keine Gefahr droht, dass ich sie ausreisse, scheinen alle damit zufrieden... somit ist auch dieser Tag gerettet!
16. März 2021
Auch heute übe ich im Gefühlschaos und bei Über - Anstrengung eine «positive» Stimmung zu halten. Ich bin froh, dass meine Arzt mich auf das mögliche Eintreffen dieses Begleitumstandes nach meinem Spitalaufenthalt aufmerksam machte. Im Moment ist es Arbeit diese Balance zu halten, was für mich völlig neu ist. Insbesondere, weil mir immer mehr Dinge auffallen die noch nicht wieder «gehen». Meine sonst greifenden Ressourcen/ Kompetenzen sind gegenwertig nicht fassbar, was bestimmt mit...
13. März 2021
13.03.2021 In dieser Woche ist etwas Entscheidendes geschehen. Das erste Mal seit Monaten habe ich das Gefühl wieder im Leben angekommen zu sein. Gedanken docken an, wo auch immer. Sie werden nachhaltiger, bleiben in meinem Bewusstsein, versinken nicht mehr im Meer des Gedankennebels. Nicht alle und nicht alles, aber doch einige. Es gelingt mir Infos zu verfolgen, ab und zu etwas Gedachtes wieder abzurufen. Der Schleier hat sich gelichtet, so wie das plötzliche Strahlen zwischen dichter...
25. Oktober 2020
Flamencos en route
Zwiesprache · 23. Oktober 2020
Verirrt....
02. Oktober 2019
"Wieviel Erde braucht ein Mensch um Heimat zu spüren..." Die Worte aus dem Liedtext gehen mir heute nach... Wieviel Erde, Sand oder Lehm braucht ein Mensch um Heimat zu spüren? Eine verwirrende etwas utopische Frage für mich. Eine schmerzvolle, existenzielle Frage für den Nächsten, den Übernächsten oder den Fremden. In der Wärme meines gemütlichen, friedlichen Wohnzimmers, mit dem Blick hinaus ins Grüne darüber nachzudenken spürt sich gut an, lässt mich dankbar aufschauen. Mit...
24. September 2019
Vorgedanken für den Event nächsten Freitag im Coffeehouse bloomell: «Katzen haben sieben Leben» sagt das Sprichwort. Natürlich wissen wir alle, dass das Leben der Katze begrenzt ist, genauso deins wie meines. Wie die Katze klettert, schleicht, schnurrt oder buckelt, mal hoch hinaus will um anschliessend wieder faul rum liegt, genauso wie sie hochklettert aber auch tief fällt, wie sie halbzerstört am Boden liegt, ihre Tatzen leckt und wieder streckt, sich schüttelt und schliesslich...
19. September 2019
Heute, 12 Wochen nach meiner OP, fuhr ich das erste Mal wieder selbst Auto! Das fühlte sich echt zittriggut an! Fast ein abenteuerliches, kribbliges Lebensgefühl! Mitten in meine höhenflugähnlichen Gedanken drang die Stimme des Radiosprechers: Meine Schafe hören meine Stimme…. Bekannte Worte, bekannt seit unendlichen Jahren. Irgendwie blieb ich am Wort «Stimme» hängen. Wieso fragte ich mich, steht da nichts von Worten, nur von Stimme? Wie oft im Leben wünschte ich mir eine Stimme mit...
03. September 2019
Vor ca.250 Jahren, hat es Georg Christoph Lichtenberg so beschrieben: „Zur Aufweckung des in jedem Menschen schlafenden Systems ist das Schreiben vortrefflich und jeder, der je geschrieben hat, wird gefunden haben, dass das Schreiben immer etwas erweckt, was man vorher nicht deutlich erkannte, ob es gleich in uns lag“. Wie recht er doch hatte... und immer noch hat!

Mehr anzeigen

atelier schoepfung psychologische beratung irene haefeli - meyer